Archiv für den Monat: April 2017

Peleponnes Tag 8: Nafpliou, Sector Neraki

Um Morgen dem Flughafen näher zu sein, haben wir uns auf den Weg Richtung Korinth gemacht, mit einem Abstecher nach Nafpliou, zum klettern. Ausgesucht haben wir uns den Sector Neraki, der sich mit blauen Himmel, Sonnenschein und wunderbaren Meerblick von seiner besten Seite zeigt. Zum parken ist um diese Jahreszeit genug Platz, sieht aus als könnte man hier wildcampen, es stehen ein paar Campingbusse hier. Am Fels angekommen, machen wir ein paar Touren im grauen Gestein, die wieder mal piecksig, griffig, aber auch etwas abgespeckt und trotzdem ganz nett sind. Im roten Kalkbereich sind die Routen sehr abgespeckt und nicht so dolle, zumindest die Leichten. Nafpliou ist Einzugsgebiet von Athen, denke die Fluktuation an dem Fels ist recht hoch. Die graue 6b (Kastoras), mit knackigem Einstieg ist superschön.

Fazit: Denke andere Gebiete sind attraktiver zum klettern, trotzdem sind ein paar nette Routen dabei. Zum schwimmen und sonnenbaden ein geniales Plätzchen.

Kälter als gedacht, aber ein Träumchen.