Peloponnes Tag 7: Sector Zobolo

Statt Regen haben wir heute Sturm, und das nicht zu knapp. Begonnen im Sector East Zobolo mit 4 Routen, die irgendwie alle gleich spitz und aua waren (und keinen Wiedererkennungswert) sind wir, nachdem wir in den Routen weggepustet wurden, wieder rüber auf die andere Seite. Nach einer weiteren Fingeraua „Finikodasos“ war ich etwas down und hatte erst mal kein Bock mehr auf die spitzen, scharfen Dinger. Nach einem Ausflug in den Sector Aspa sind wir in die „Vourogiorgis the Pirate“ 6a und die „Opa“ 6c+ eingestiegen und waren begeistert. Die Einstiege wirklich knackig, war der Rest reine Genusskletterei. Und: Kein Fingeraua, einfach toll. Am Ende haben wir noch einen Abstecher zum Fossil Forrest gemacht, allerdings hatten wir uns das doch ein bißchen anders vorgestellt. Die Fossilien haben wir gesucht und… naja, waren das die Muscheln im Beton? Vielleicht hätten wir uns etwas eingehender mit der Materie beschäftigen müssen ;-)

Fazit: Fantastischer Fels, nichts abgegriffen, für jeden etwas zum austoben dabei. Hier kann man locker 2-3 Tage verbringen.

Man hat einen wunderbaren Blick auf´s Meer

Hinten der einzig Schatten spendende Baum im Sector.

 

Schreibe einen Kommentar